Über 270 Jahre ist das Haus in der Kinkstraße 30 am Fuße der Festung in Kufstein alt.
Mit viel Liebe zum Detail renovierten Christine und Gerold Hell dieses ungeschliffene Juwel, welches im 18. Jahrhundert ein Pförtnerhaus war, mit der Absicht ihren Lebenstraum einer eigenen Kaffeerösterei mit Kaffeehausbetrieb zu erfüllen.
Oberste Priorität hatte dabei die weitestgehende Erhaltung der ursprünglichen Bausubstanz sowie der wunderschönen Wandmalereien.
Durch den Einsatz alter Handwerkskunst in Kombination mit modernster Bautechnik wurden die alten Holztreppen, Türen, Holzböden sowie die Terrazzobodenbeläge gerettet.
Zur Ausstattung des Hauses gehören auch viele von Christine und Gerold gesammelte Möbel und Dekorationsstücke von Flohmärkten und Antiquitätengeschäften.
Besonders geachtet wurde auch auf die unauffällige Integration moderner Heiz-, Lüftungs- und Elektrotechnik, so dass der Charme der alten Räume erhalten blieb.